Willkommen auf den Seiten des BDSW

Pressemitteilung des BDSW 83 / 2018

Berlin/Bremen – Auf Erhöhungen von teilweise annähernd 10 Prozent einigten sich am 11.12.2018 die Tarifvertragsparteien ver.di und BDSW für die rund 3.000 privaten Sicherheitskräfte in Bremen. „Wir haben uns auf einen Tarifvertrag mit einer zweijährigen Laufzeit, vom 01.01.2019 bis 31.12.2020, verständigen können, der zu deutlichen Lohnsteigerungen führt“, so Andreas Segler, Vorsitzender der Landesgruppe Bremen.



Pressemitteilung des BDSW 82 / 2018

Berlin – Der geschäftsführende Direktor des Brandenburgischen Instituts für Gesellschaft und Sicherheit gGmbH (BIGS), Dr. Tim Stuchtey, feiert heute seinen 50. Geburtstag. „Ich gratuliere Herrn Dr. Stuchtey herzlich im Namen der Sicherheitswirtschaft zu seinem runden Geburtstag und freue mich auf eine weiterhin erfolgreiche und konstruktive Zusammenarbeit“, so Dr. Harald Olschok, Hauptgeschäftsführer und geschäftsführendes Präsidiumsmitglied des BDSW.

OZ Ostsee-Zeitung | 12.12.2018

Der mutmaßliche Täter des Anschlags in Straßburg ist noch auf der Flucht. Die Polizeichefs der Länder seien im engen Austausch, heißt es aus dem Innenministerium MV. Rostock hatte vor der Weihnachtsmarkteröffnung Durchgangssperren für Lkw aufstellen lassen.

Weiterlesen

Pressemitteilung des BDSW 81 / 2018

Berlin – Der erstmals von der zuständigen gesetzlichen Unfallversicherung VBG veröffentlichte Securityreport zur Analyse des Unfallgeschehens in der Sicherheitswirtschaft zeigt eine dramatische Zunahme von Arbeitsunfällen durch Konfrontationen. „Der Anteil der Arbeitsunfälle unserer Beschäftigten durch Konfrontationen hat sich in den vergangenen 30 Jahren fast verfünffacht.

Pressemitteilung des BDSW 80 / 2018

Berlin – Die Tarifvertragsparteien BDSW und GÖD einigten sich auf einen neuen Tarifvertrag für die rund 15.500 privaten Sicherheitskräfte in Niedersachsen. „Der vereinbarte Tarifvertrag hat eine Laufzeit von zwei Jahren und sieht neben zeitgemäßen Erhöhungen von bis zu 5 Prozent pro Jahr eine Steigerung des Feiertagszuschlages für die überwiegende Anzahl der Beschäftigten um 25 Prozent vor“, so Andreas Segler, Vorsitzender der BDSW Landesgruppe Niedersachsen.

Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) © 2018 . Alle Rechte vorbehalten.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok