BDSW Pressemitteilungen

Pressemitteilung des BDSW 63 / 2018

Berlin – Dem Vorsitzenden des BDSW Arbeitskreises Wirtschaftsschutz, Holger Köster, wurde für seine vielseitigen ehrenamtlichen Tätigkeiten im Bereich der Sicherheit das Bundesverdienstkreuz verliehen. „Wir gratulieren Herrn Köster herzlich zu dieser Ehrung. Er hat die Initiativen unseres Verbandes im Themenfeld Wirtschaftsschutz auf Bundes- und Landesebene wesentlich mitgeprägt“, so BDSW Hauptgeschäftsführer und geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Dr. Harald Olschok.

Pressemitteilung des BDSW 62 / 2018

Berlin – Die Zahl der offenen Stellen in der privaten Sicherheitsbranche ist binnen eines Jahres um 1,4 Prozent gestiegen. „Die neuesten Zahlen der Bundesagentur für Arbeit machen deutlich, dass wir fast 12.000 Stellen sofort besetzen können – und das über viele Bereiche unserer Branche hinweg“, so BDSW Hauptgeschäftsführer und geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Dr. Harald Olschok.

Pressemitteilung des BDSW 61 / 2018

Berlin/Nürnberg – BDSW Vizepräsident und Vorsitzender der Landesgruppe Bayern, Gerhard Ameis, verabschiedet sich vom langjährigen Geschäftsführer des BVSW und begrüßt die neue Geschäftsführerin, Caroline Eder.

Pressemitteilung des BDSW 60 / 2018

Berlin/München – Die zweite Verhandlungsrunde zwischen ver.di und der BDSW Landesgruppe Bayern lässt nicht auf einen realitätsnahen Abschlusswillen seitens der Gewerkschaft schließen. “Dass unser heutiges Angebot von rund 15 Prozent Erhöhung bis 2022 abgelehnt wurde, lässt uns am Abschlussinteresse der Gewerkschaft zweifeln“, so der Landesgruppenvorsitzende Gerhard Ameis. Ver.di beharre, trotz eines erneut hohen Angebotes der Arbeitgeber, auf ihren völlig realitätsfernen Forderungen.

Pressemitteilung des BDSW 59 / 2018

Berlin/Düsseldorf – Die Gewerkschaft ver.di und die Arbeitgebervertreter der Landesgruppe Nordrhein-Westfalen des BDSW konnten sich bereits in der Auftaktverhandlung einigen und haben einen neuen Lohntarifvertrag für die rund 45.000* Beschäftigten der privaten Sicherheitsdienste in Nordrhein-Westfalen abgeschlossen. „Nach intensiven Verhandlungen haben wir uns in den frühen Morgenstunden auf einen Vertrag mit 24 Monaten Laufzeit und Erhöhungen in zwei Schritten einigen können“, so der Landesgruppenvorsitzende Gunnar Vielhaack. Beispielsweise erhalten die Beschäftigten der untersten Lohngruppe zum 01.01.2019 einen um 4,1 Prozent erhöhten Stundengrundlohn und zum Jahresbeginn 2020 nochmals 4 Prozent mehr.

Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) © 2019 . Alle Rechte vorbehalten.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok