BDSW Pressemitteilungen

Pressemitteilung des BDSW 75 / 2018


Berlin/Dresden – Helmut Brückmann erhielt vom Bundesverband der Sicherheitswirtschaft eine Ehrenurkunde für seine herausragenden Verdienste um die Sicherheitswirtschaft in Deutschland. Diese überreichte ihm der Hauptgeschäftsführer und geschäftsführendes Präsidiumsmitglied des BDSW, Dr. Harald Olschok, im Rahmen der 25. Fachkonferenz „Personenschutz“ in Dresden.

Pressemitteilung des BDSW 74 / 2018

Berlin/Halle – Auf Lohnerhöhungen von bis zu 17 Prozent einigten sich heute die Tarifvertragsparteien BDSW und ver.di in Sachsen-Anhalt. Für die sachsen-anhaltischen privaten Sicherheitsunternehmen sind rund 5.600 Beschäftigten im Einsatz. „Nach einer schwierigen ersten Verhandlungsrunde haben wir es geschafft, uns heute im zweiten Anlauf zu einigen“, so Rainer Stallmann, Vorsitzender der BDSW Landesgruppe Sachsen-Anhalt. Der neue Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 2 Jahren und beginnt zum 01.01.2019.

Pressemitteilung des BDSW 73 / 2018

Berlin – Glühwein und gebrannte Mandeln – diese zwei Dinge verknüpft wohl jeder mit dem Thema Weihnachtsmarkt – seit einigen Jahren gehören aber auch viele tausend private Sicherheitskräfte dazu. In den Wochen bis Heiligabend werden bundesweit wieder Millionen Besucher auf den vielen Märkten erwartet. „Dies bedeutet auch für die private Sicherheitswirtschaft eine Menge zusätzlicher Arbeit – innerhalb und außerhalb der Öffnungszeiten“, so der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Sicherheitswirtschaft, Dr. Harald Olschok.

Gemeinsame Pressemitteilung (72-18) des BDSW und ver.di Landesbezirkes Berlin-Brandenburg

Berlin – Die Tarifgemeinschaft der Bundesländer Berlin und Brandenburg einigte sich heute Nacht mit der Gewerkschaft ver.di auf einen neuen Tarifvertrag für die rund 25.000 Beschäftigten der privaten Sicherheitsdienstleister. „Nach diversen Sondierungsgesprächen haben wir es geschafft, in der heutigen ersten Runde eine Einigung zu erzielen“, so Rainer Ehrhardt, Vorsitzender der BDSW Landesgruppe Berlin.

Pressemitteilung des BDSW 71 / 2018

Berlin/Nürnberg – Auf Erhöhungen um bis zu 6 Prozent einigten sich heute die Tarifvertragsparteien ver.di und BDSW für die rund 31.000 privaten Sicherheitskräfte in Bayern. „Nach konstruktiven Verhandlungen konnten wir uns in der dritten Runde auf einen Tarifvertrag mit einer Laufzeit von 2 Jahren und einzelnen Erhöhungen um bis zu 6 Prozent einigen.“, so der BDSW Landesgruppenvorsitzende Gerhard Ameis.

Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) © 2019 . Alle Rechte vorbehalten.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok