BDSW Pressemitteilungen

Pressemiteilung des BDSW 78 / 2018

Berlin – Der Hauptgeschäftsführer und geschäftsführendes Präsidiumsmitglied des BDSW, Dr. Harald Olschok, dankte im Rahmen der Jubiläumsfeier der CONDOR Schutz- und Sicherheitsdienst GmbH Familie Toussaint für das große Engagement im und für den BDSW. „Die erfolgreiche Verbandsarbeit in den vergangenen Jahren ist nur durch das große ehrenamtliche Engagement von ca. 200 Vertreterinnen und Vertretern aus unseren Mitgliedsunternehmen möglich“, so Olschok. Dass sich aber gleich eine ganze Familie in besonderem Maße engagiere, sei außergewöhnlich und rechtfertige eine besondere Ehrung. „Bereits seit 1979 ist CONDOR Mitglied des BDSW und engagiert sich in vielen Bereichen der Verbandsarbeit“, so Olschok.

Rund 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Politik, Behörden, Verbänden, Wissenschaft und Sicherheitsunternehmen trafen sich gestern in der Parlamentarischen Gesellschaft in Berlin zum 10. Gemeinsamen Parlamentarischen Abend der Verbände der Sicherheitswirtschaft BDSW, BDGW und erstmals des BDLS.

Pressemiteilung des BDSW 77 / 2018

Berlin - Ab 1. Januar 2019 betragen die Stundengrundlöhne in der untersten Lohngruppe der privaten Sicherheitsdienste bundesweit mindestens 10,00 Euro. Ab 1. Dezember ist dieser Wert bereits in Berlin, Brandenburg, Bremen, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, im Saarland, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein erreicht bzw. überschritten.

Pressemitteilung des BDSW 76 / 2018

Berlin – Die Beschäftigten der mecklenburg-vorpommerschen BDSW Mitglieder können sich auf bis zu 15 Prozent höhere Löhne freuen. „In der heutigen, zweiten Verhandlungsrunde konnten wir uns mit der Gewerkschaft ver.di auf einen zweijährigen Tarifvertrag einigen“, so Jörg-Peter Althaus, Vorsitzender der BDSW Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern. Zudem einigte man sich darauf, den Nachtzuschlag ab 01.01.2020 bereits ab 22 Uhr, statt wie bisher ab 23 Uhr zu zahlen.

Pressemitteilung des BDSW 75 / 2018

Berlin/Kaiserslautern – Die Tarifvertragsparteien BDSW und ver.di einigten sich heute auf einen neuen Lohntarifvertrag für die rund 7.500 Beschäftigten privater Sicherheitsdienstleister in Rheinland-Pfalz und dem Saarland. „Der Vertrag sieht Erhöhungen von bis zu 10 Prozent für die Beschäftigten vor“, so Gregor Lehnert, Vorsitzender der BDSW Landesgruppe Rheinland-Pfalz/Saarland. Der neue Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 2 Jahren und beginnt zum 01.01.2019.

Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) © 2019 . Alle Rechte vorbehalten.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok