Sicherheitsmitarbeiten beim Schutz von Flüchtlingsunterkünften sind für Kommunen oder andere öffentliche Auftraggeber tätig. Es handelt sich um eine erweiterte Form des Objektschutzes. Die zusätzlichen Aufgaben sind bei dieser Tätigkeit äußerst vielschichtig.

Neben dem Objektschutz und der Zutritts- und Zufahrtskontrollen (Pfortendienst) gehören z. B. Begleitdienste innerhalb der Liegenschaft, Zutrittsregelung zur Essenausgabe (Mengenbegrenzung der Essenteilnehmer je nach Raum-/Tischkapazität) und Aufsichtsdienste (z. B. bei der Essenausgabe) zu dieser Tätigkeit. Auf Grund der oftmals vorliegenden Traumatisierung der Bewohner der Unterkünfte und des kulturellen und religiösen Konfliktpotenzials ist für diese Tätigkeit eine spezielle Qualifizierung beispielsweise in den Bereichen interkulturelle Kompetenzen und Deeskalation notwendig.

Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) © 2019 . Alle Rechte vorbehalten.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok