Berlin. Securitas steht weiterhin klar an der Spitze der 25 führenden Sicherheitsdienstleister in Deutschland. Dies geht aus der jüngsten Lünendonk-Liste hervor, die am Freitag veröffentlicht worden ist.

Auf dieser Liste steht die Securitas Holding GmbH für das Berichtsjahr 2015 auf Platz eins, mit einem Umsatz von 720 Millionen Euro und 19.500 Beschäftigten. Im Vorjahr hatte die Gesellschaft 669 Millionen Euro Umsatz gemacht. Der nächste Wettbewerber auf Platz zwei hatte 418 Millionen Euro für das Geschäftsjahr 2015 ausgewiesen.

„Wir haben ein Rekordjahr hinter uns – und die Zahlen für 2016 stimmen uns ebenfalls positiv“, sagte Manfred Buhl, CEO Securitas Deutschland, nach der Veröffentlichung der jüngsten Zahlen am Freitag. „Die Spitzenposition auf der Lünendonk-Liste bestätigt unsere Strategie; als Top-Dienstleister bieten wir unseren Kunden Sicherheitslösungen aus einer effizienten Kombination von Mensch und Technik, die auf die speziellen Kundenanforderungen zugeschnitten sind“, fügte Buhl hinzu.

Die aktuelle Lünendonk-Liste ist unter www.luenendonk.de abrufbar, die dazugehörige Studie erscheint Ende November. Die führenden 25 Dienstleister der Sicherheitswirtschaft seien 2015 in Deutschland um durchschnittlich 17 Prozent gewachsen. Dies sei die stärkste Umsatzsteigerung seit Lünendonk diesen Markt beobachtet.

 

Mehr Informationen unter:
Bernd Weiler
Securitas Holding GmbH
Unternehmenskommunikation / Corporate Communication
Potsdamer Straße 88
10785 Berlin
Tel: +49 30 501000 615
Fax: +49 30 501000 610
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.securitas.de


Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) © 2020 . Alle Rechte vorbehalten.
 
WIR VERWENDEN COOKIES

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.