Wirtschaftsjunioren Günzburg-Pressemitteilung 02-2017

Im Rahmen des 23. "Know How Transfers" der Wirtschaftsjunioren Deutschland war dieses Jahr eine Wirtschaftsjuniorin Gast im Büro des Bundestagsabgeordneten Dr. Georg Nüßlein (CSU): die Günzburgerin Eva Flemisch kam nach Berlin und hat in der vergangenen Sitzungswoche unter anderem an diversen Gremiensitzungen im Deutschen Bundestag teilgenommen.

Die schwäbische Geschäftsführerin Flemisch, tätig bei Kalka Dienstleistungs GmbH, hatte unter anderem die Gelegenheit als Zuhörerin, den Ausschuss für Wirtschaft und Energie, die Arbeitsgruppe Wirtschaft und Energie der CDU/ CSU sowie eine Plenardebatte zu verfolgen. Darüber hinaus hat sie den Abgeordneten Nüßlein nicht nur bei diversen Terminen begleitet und mit ihm unter anderem eine Besuchergruppe  aus Illertissen empfangen, sondern hat sich vor allem auch vertieft mit ihrem Wahlkreisabgeordneten über wirtschaftliche und politische Themen ausgetauscht. Nicht unerwähnt lässt die Günzburgerin auch den Fototermin mit Bundeskanzlerin Merkel.

Auf die Frage hin, was ihr persönliches Fazit nach einer Woche im Bundestag sei, antwortet die sympathische Günzburgerin: "Es waren fünf spannende, lehrreiche Tage am politischen Puls der Zeit. Ich habe unter anderem einen guten Einblick bekommen, wie die parlamentarische Arbeit und die politische Interaktion innerhalb der Union und zwischen den Fraktionen erfolgt." Vor allem durch die persönlichen Gespräche mit Nüßlein habe sie zahlreiche Hintergrundinformationen erfahren und so Zusammenhänge nochmal anders erfassen und bewerten können, so die schwäbische Geschäftsführerin weiter. Gestaunt habe sie über den eng getakteten Kalender des Abgeordneten, der Termine und Sitzungen bis spät in die Abendstunden hinein hat.

Nüßlein lobt die Günzburger Geschäftsführerin, da sie das beste Beispiel für eine herausragende, junge Führungskraft sei: "Innovativ und fleißig, zugleich ein wacher, kritischer Geist." Auf solche Kräfte könne Schwaben und Bayern stolz sein, so der CSU-Abgeordnete weiter. Er freue sich auch schon sehr auf seinen Besuch bei der Firma Kalka. Denn vor allem im persönlichen Austausch mit der heimischen Wirtschaft vor Ort, sei es ihm möglich, die Herausforderungen der Unternehmen zu verstehen und dann im Anschluss dieses Wissen nach Berlin zu transportieren.



Berlin, 2017-04-24 (Sonja Strobel)
Foto v.l.: Eva Flemisch, MdB Dr. Georg Nüßlein


Ansprechpartner:
Eva Flemisch
Past-Regionalsprecherin der
Wirtschaftsjunioren Schwaben
KALKA Dienstleistungs GmbH
T: 08221/9004-0
F: 08221/9004-66
M: Daimlerstr. 9
     89312 Günzburg
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.wj-guenzburg.de




Die Wirtschaftsjunioren Deutschland sind mit mehr als 10.000 Mitgliedern der bundesweit größte Verband junger Unternehmer und Führungskräfte und organisieren das Projekt in diesem Jahr bereits zum 23. Mal. Das Ziel ist, Unternehmern einen Einblick in den Alltag der Parlamentarier zu geben und den Austausch zwischen Wirtschaft und Politik zu fördern. Dazu begleitet ein Wirtschaftsjunior jeweils einen Parlamentarier zu Terminen, Fraktions-, Ausschuss- und Arbeitsgruppensitzungen. Auf dem Programm stehen zudem Diskussionsveranstaltungen mit Politikern wie Volker Kauder, Hubertus Heil, Kerstin Andreae, Dietmar Bartsch und Bundesminister Christian Schmidt sowie ein Zusammentreffen mit Bundeskanzlerin Merkel. Ab dem Sommer treten die Abgeordneten dann Gegenbesuche in den Unternehmen an, um den Unternehmeralltag besser kennen zu lernen.
Die Günzburger Wirtschaftsjunioren verstehen sich als Dienstleister für die junge Wirtschaft des Landkreises Günzburg. Firmenbesichtigungen, gesellschaftl. Veranstaltungen, die Teilnahme an Bundes- und Landeskonferenzen sowie das Kennenlernen von polit. Mandatsträgern im Bundes- und Landtag, bieten jungen Unternehmern und Führungskräften eine Plattform für den Gedanken- und Erfahrungsaustausch. Die Wirtschaftsjunioren Günzburg wurden 1985 gegründet und zählen heute ca. 9 Mitglieder und Fördermitglieder aus dem gesamten Landkreis sowie verschiedensten Bereichen der Wirtschaft. Wirtschaftsjunioren sind Unternehmer, Selbstständige, Führungsnachwuchs und Mitarbeiter in leitender Stellung im Alter bis 45 Jahre. Die Mitglieder haben gemeinsam, dass sie sich in einer Vorbildfunktion sehen und Ihre Verantwortung gegenüber der Gesellschaft wahrnehmen.

Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) © 2021 . Alle Rechte vorbehalten.
 
WIR VERWENDEN COOKIES

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.