Mitglieder-Pressemitteilung


- Wahlen beim Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) und beim Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft (BDWi)
- Verbände vertreten Interessen von über 100.000 Unternehmen mit mehr als zwei Millionen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern 


Essen/Saarbrücken/Berlin (07.10.2021). Der Bundesverband der Sicherheitswirtschaft hat Friedrich P. Kötter, Verwaltungsrat der KÖTTER Security Gruppe, auf seiner heutigen Mitgliederversammlung in Saarbrücken im Amt des BDSW-Vizepräsidenten bestätigt. Für den Familienunternehmer ist dies die zweite Wiederwahl innerhalb kurzer Zeit: Ende September war er bereits erneut in das Präsidium des Bundesverbandes der Dienstleistungswirtschaft (BDWi) mit Sitz in Berlin gewählt worden.


„Ich freue mich sehr über das Vertrauen, sehe es als Bestätigung meiner Arbeit und möchte mich dafür bei den Mitgliedern beider Verbände bedanken“, betonte Friedrich P. Kötter. „Die Sicherheits- bzw. die gesamte Dienstleistungsbranche stehen vor großen Herausforderungen, die es auch von Verbandsseite mit ganzer Kraft anzupacken gilt. Zentrale Aspekte sind für mich zum einen die Bekämpfung des Fach- bzw. Arbeitskräftemangels sowie zum anderen die Schaffung fairer Wettbewerbsbedingungen gerade in den Märkten für Sicherheits- und Gebäudedienste.“
Auf beiden Feldern kann der Gesetzgeber nachhaltig helfen:
- beim ersten Thema z. B. durch die Entbürokratisierung und Forcierung digitaler Prozesse im öffentlichen Sektor, die den Austausch mit Behörden vereinfachen und Unternehmen damit Personaleinstellungen und Mitarbeiterqualifizierungen gleichermaßen erleichtern.
- beim zweiten Thema u. a. durch die Schaffung einer eigenen Gesetzgebung für die Sicherheitswirtschaft, die den § 34a der Gewerbeordnung als primäre rechtliche Basis ablöst. Hier-von erwartet sich die Branche deutlichen Schub mit Blick auf höhere Qualitätsstandards, weniger „Billigstvergaben“ und die Eindämmung von Subunternehmer- bzw. Sub-Subunternehmer-Einsätzen.
Die Verbandsarbeit ist für Friedrich P. Kötter, der seit 2013 bzw. 2018 den Präsidien von BDSW und BDWi angehört, dabei deutlich mehr als ein regelmäßiges Wiedersehen mit befreundeten Unternehmerinnen und Unternehmern. „Verbände wie BDSW und BDWi mit rund 1.000 bzw. sogar mehr als 100.000 Unternehmen im Rücken finden in der Öffentlichkeit ein ganz anderes Gehör als ein Einzelkämpfer. Nur gemeinsam gelingt es, neue Standards für eine ganze Branche zu etablieren. Die kommenden Jahre werden spannend – ich freue mich darauf“, so der 55-jährige, der mit seiner Unternehmensgruppe Deutschlands größter familiengeführter Sicherheitsdienstleister ist und zu den TOP 10 der Facility Services-Branche zählt.
Neben seiner Funktion als Vizepräsident der beiden deutschen Verbände BDWi und BDSW engagiert sich Friedrich P. Kötter u. a. als Vorstand im Weltsicherheitsverband (International Security Ligue) und als 1. Vizepräsident des europäischen Dachverbandes der privaten Sicherheitsdienste CoESS (Confederation of European Security Services).
Mit unserem Newsletter bleiben Sie auf dem Laufenden: www.koetter.de/newsletter


Die KÖTTER Unternehmensgruppe
Die KÖTTER Unternehmensgruppe ist eine moderne und innovative Firmengruppe mit Stammsitz in Essen, die seit ihrer Gründung im Jahr 1934 in Familienbesitz ist. Als professioneller Facility-Services-Anbieter steht die KÖTTER Unternehmensgruppe für maßgeschneiderte Systemlösungen aus einer Hand, bestehend aus Sicherheitsdienstleistungen, Sicherheitstechnik, Reinigungs- und Personaldienstleistungen. Die KÖTTER Unternehmensgruppe erwirtschaftet mit ihren rd. 17.600 Mitarbeitern an den mehr als 50 Standorten in Deutschland einen Umsatz von 571 Mio. € (Zahlen für 2020). Weitere Informationen: koetter.de

Kontakt:
KÖTTER GmbH & Co. KG Verwaltungsdienstleistungen
Carsten Gronwald, Pressesprecher, Tel.: (0201) 2788-126, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) © 2021 . Alle Rechte vorbehalten.
 
WIR VERWENDEN COOKIES

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.