Über eine "schwierige Bewerberlage an FHs", wie das Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) nach einer Studie resümierte, oder sogar über eine "alamierende Bewerberlage" (Bundesministerin Wanka) kann sich die NBS nicht beschweren: Gleich vier neue Professuren werden zum Wintersemester 2017/18 besetzt, deren gerade abgeschlossenes Berufungsverfahren hohen Zulauf erfahren hatte.

Die NBS stockt in den Bereichen "Wirtschaftspsychologie", "Strategisches Marketing", "Immobilienmanagement" und "Kriminalwissenschaft" auf.

Und auch räumlich gibt es positive Veränderungen, die den Wachstum widerspiegeln: Im Oktober öffnet das neue Studienzentrum in der Hamburger AlsterCity – es ist bereits das dritte der Hochschule.

Dazu fanden in dieser Woche drei Antrittsvorlesungen an der NBS statt: Wie es gute akademische Sitte ist, stellten sich hierbei die neuen Mitglieder der Hochschule vor, um einen ersten Eindruck über ihren Lehrstil und ihr Fach zu geben. Prof. Dr. Leimkühler (Professur Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Schwerpunkt Rechnungswesen und Controlling) referierte über Transparenz und Compliance bei kirchlichen Gebietskörperschaften, Prof. Dr. Kleiminger (Professur Personalmanagement) sprach über die Entwicklung des Human Ressource Managements und Prof. Dr. Mohr (Professur Steuerlehre) berichtete über die Besteuerung der Tourismusbranche.

Die NBS freut sich über das rege Interesse an ihren Studiengängen und auf die Zukunft, die von weiterem Wachstum geprägt sein wird.

 

Über die NBS Northern Business School Hochschule für Management und Sicherheit
Die NBS wurde 2007 auf Initiative von Unternehmen und Verbänden in Hamburg ins Leben gerufen, um gezielt Studiengänge anzubieten, die auf die Bedürfnisse des norddeutschen Wirtschaftsraums zugeschnitten sind. Die NBS ist eine staatlich anerkannte Hochschule, die Vollzeitstudiengänge sowie berufs- und ausbildungsbegleitende Studiengänge in Hamburg anbietet.

 

Pressekontakt:
Ines Marx
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) © 2017 . Alle Rechte vorbehalten.