INFOradio rbb | 04.11.2019

Bei den Ausschreitungen rund um das Spiel zwischen dem 1. FC Union Berlin und Hertha BSC am Sonnabend hat es drei Verletzte gegeben. Vier Personen wurden vorläufig festgenommen und 25 Strafverfahren eingeleitet, unter anderem wegen Körperverletzung und Hausfriedensbruchs. Im Inforadio hat der DFB-Sicherheitsbeauftragte Hendrik Große-Lefert betont, wenn Menschen verletzt werden, seien die Grenzen der Sportgerichtsbarkeit erreicht.

Weiterlesen

Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) © 2019 . Alle Rechte vorbehalten.
 
WIR VERWENDEN COOKIES

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.