Süddeutsche Zeitung | 13.10.2019

"Die Beschäftigten müssen geschützt sein"

  • Sozialreferentin Dorothee Schiwy (SPD) will rund zehn Millionen Euro investieren, um die Sicherheitsvorkehrungen für die 4500 Beschäftigten zu verbessern.
  • Um bei aggressivem Verhalten und drohenden Übergriffen Hilfe holen zu können, haben Mitarbeiter in verschiedenen Stellen ein Personen-Hilferuf-System, mit dem sie Sicherheitspersonal alarmieren können.
  • Doch nicht nur das System ist veraltet und muss erneuert werden, man will auch sichere Fluchtwege für die Beschäftigten einrichten.

Weiterlesen

Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) © 2019 . Alle Rechte vorbehalten.
 
WIR VERWENDEN COOKIES

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.