Pressemitteilung des BDSW 49 / 2018

Berlin - In Zusammenarbeit mit der Messe Essen richtet der Bundesverband der Sicherheitswirtschaft am Dienstag, den 25. September 2018 zum 4. Mal den Tag der Aus- und Weiterbildung auf der security essen aus. „Unter dem Motto „Sicherheitswirtschaft X.0, wo stehen wir?“ erwarten wir rund 1.000 Auszubildende, Studierende und Umschüler der Sicherheitswirtschaft, die sich über die Situation in unserer Branche informieren“, so BDSW Hauptgeschäftsführer und geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Dr. Harald Olschok.

Dem Branchennachwuchs werde zudem im Rahmen des Tages der Aus- und Weiterbildung die Möglichkeit geboten, sich auf einer Messerallye über Produkte, Angebote und Dienstleistungen der Kooperationspartner zu informieren und wertvolle Kontakte zu knüpfen. Die zehn Kooperationspartner verlosen zum Tagesabschluss bei einer Tombola gestiftete Preise.

Bereits seit 2002 kann man sich in der Sicherheitswirtschaft ausbilden lassen. Zunächst über die dreijährige Ausbildung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit, seit 2008 auch über die zweijährige Ausbildung zur Servicekraft für Schutz und Sicherheit. Über 10.000 Facharbeiter/Innen haben mittlerweile ihre Abschlussprüfung bestanden und stehen dem Markt als hochqualifizierte Arbeitskräfte zur Verfügung. Die Anzahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge pendelt sich auf gleichbleibendem hohem Niveau, bei etwa 1.300 pro Jahr, ein. Auch eine Vielzahl von Studiengängen rund um die Sicherheitswirtschaft steht den Interessenten mittlerweile zur Verfügung.

In vier Fachvorträgen im FORUM der Halle 2 informieren Branchenexperten ab 13:00 Uhr zu den Themen - Arbeitssicherheit - Aus der Praxis für die Praxis sowie Einsatz von Bodycams im Regelbetrieb und ab 15:00 Uhr zu ISPS - Sicherheit in Hafenanlagen und Innovationen bei einer Dienstleistungsfeuerwehr. Auf dem Kariereforum wird um 14:15 Uhr über die Berufsperspektiven in der Sicherheitswirtschaft informiert.  

BDSW Präsident Gregor Lehnert wird im Saal Rheinland des Messehauses Süd erstmals den BDSW Auszubildendenpreis verleihen.




Brancheninformationen (www.bdsw.de)
Private Sicherheitsdienstleister in Deutschland beschäftigen bundesweit rund 260.000 Sicherheitsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter. Im Jahr 2017 wurde nach vorläufigen Angaben ein Umsatz von ca. 8,40 Mrd. Euro erzielt. Davon entfallen auf die Segmente Geld und Wert bzw. Luftsicherheit jeweils ca. 700 Mio. Euro, insgesamt also 1,5 Mrd. Euro. Die im BDSW organisierten Unternehmen bieten vor allem hochwertige Dienstleistungen an. Dazu gehören u. a. Schutz von Kraftwerken und anderen Einrichtungen der Kritischen Infrastruktur sowie von militärischen Liegenschaften, Pforten- und Empfangsdienste, qualifizierte Objekt- und Werkschutzdienste. Eine stark zunehmende Bedeutung hat die Kombination von moderner Sicherheits- und Überwachungstechnik mit personellen Dienstleistungen („Integrierte Sicherheitslösung“). Der Umsatz beträgt ca. 700 Mio. Euro

Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) © 2019 . Alle Rechte vorbehalten.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok