Pressemitteilung des BDSW 40 / 2017

Berlin /Halle (Saale) – Nach fast 15 Jahren hat sich die Landesgruppe Sachsen-Anhalt von ihrem Vorsitzenden Jochen Frank verabschieden müssen. Frank übergibt das Amt an seinen Nachfolger Rainer Stallmann, Prokurist bei der VSU Vereinigte Sicherheitsunternehmen GmbH.

Die Landesgruppe hat zudem beschlossen, den Vorstand um zwei stellvertretende Vorsitzende zu erweitern. Stallmann stehen deshalb künftig Dr. Lars Knopke, City Schutz GmbH, René Kohl, GSE Protect Gesellschaft für Sicherheit und Eigentumsschutz mbH, sowie Ronny Schwarz, Securitas Fire Control + Service GmbH & Co. KG, zur Seite.

Jochen Frank war seit 15 Jahren in der Tarifkommission Sachsen-Anhalt tätig und seit September 2003 Vorsitzender der Landesgruppe. In Franks Amtszeit konnte sich die Landesgruppe enorm weiterentwickeln, aus 27 Mitgliedsunternehmen wurden 39. Der Schwerpunkt seiner Arbeit als Vorsitzender lag dabei auf der Tarifpolitik und damit bei den Verhandlungen der Tarifverträge für die Sicherheitswirtschaft in Sachsen-Anhalt. Er hat als Vorsitzender der Landesgruppe massiv dazu beigetragen, dass die tarifpolitische Arbeit stetig verbessert wurde. Die größte Errungenschaft in diesem Zusammenhang ist die vollumfängliche Allgemeinverbindlichkeits-erklärung des Entgelttarifvertrags im Jahr 2014 sowie 2017.

 Neben seinem ehrenamtlichen Engagement in der Landesgruppe und dem Vorstand des BDSW war Jochen Frank Geschäftsführer der SECURITAS Fire Control + Service GmbH & Co. KG, die seit Juli 2002 Mitglied des BDSW ist. Er gilt in Verbandskreisen als einer der renommiertesten Experten für den Bereich Werkfeuerwehren. Auf Grund seiner großen Kompetenz auf diesem Feld war er auch für andere BDSW-Landesgruppen ein gefragter Ansprechpartner.

„Im Namen des BDSW Präsidiums und des Vorstandes bedanke ich mich bei Herrn Frank für seine lange, engagierte und erfolgreiche ehrenamtliche Tätigkeit im und für den Verband“, so BDSW Hauptgeschäftsführer Dr. Harald Olschok.

v.l.Rainer Stallmann, Ronny Schwarz, René Kohl, Jochen Frank, Dr. Lars Knopke

 

Brancheninformationen (www.bdsw.de)
Private Sicherheitsdienstleister in Deutschland beschäftigen bundesweit rund 260.000 Sicherheitsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter. Im Jahr 2016 wurde nach ersten Schätzungen ein Umsatz von ca. 8,62 Mrd. Euro erzielt. Die im BDSW organisierten Unternehmen bieten vor allem hochwertige Dienstleistungen an. Dazu gehören u. a. Personen- und Gepäckkontrollen an Flughäfen, Schutz von Kraftwerken und anderen Einrichtungen der Kritischen Infrastruktur sowie von militärischen Liegenschaften, Pforten- und Empfangsdienste, qualifizierte Objekt- und Werkschutzdienste. Eine stark zunehmende Bedeutung hat die Kombination von moderner Sicherheits- und Überwachungstechnik mit personellen Dienstleistungen („Integrierte Sicherheitslösung“). Auf den bundesdeutschen Verkehrsflughäfen arbeiten mehr als 20.000 Sicherheitskräfte auf Grundlage der verschiedenen Aufgaben nach dem Luftsicherheitsgesetz. Der Umsatz beträgt ca. 700 Mio. Euro. 

 

Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) © 2021 . Alle Rechte vorbehalten.
 
WIR VERWENDEN COOKIES

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.