Pressemitteilung des BDSW 29 / 2018

Berlin - Der Vizepräsident des BDSW, Friedrich P. Kötter, Verwaltungsrat der KÖTTER Security Gruppe, wurde von den Mitgliedern des Bundesverbandes der Dienstleistungswirtschaft BDWi zum Vizepräsidenten gewählt.

Das Amt übernimmt er von Wolfgang Waschulewski, Ehrenpräsident des BDSW und Mitglied des KÖTTER Sicherheitsbeirates, der das Amt seit 2009 innehatte. Im BDWi sind die Verbände aus 20 Branchen der Dienstleistungswirtschaft zusammengeschlossen. So werden mehr als 100.000 Dienstleistungsunternehmen, mit insgesamt mehr als zwei Millionen Beschäftigten in Deutschland, die vor allem mittelständisch geprägt sind, vertreten.

Friedrich P. Kötter ist seit 2013 Vizepräsident des BDSW und bereits seit 2006 stellvertretender Vorsitzender der BDSW Landesgruppe Nordrhein-Westfalen. Auch in der Bundesvereinigung Deutscher Geld- und Wertdienste war Friedrich P. Kötter lange Jahre stellvertretender Vorsitzender. Des Weiteren ist Friedrich P. Kötter auch international unterwegs. 2014 wurde er zum 1. Vizepräsidenten des europäischen Dachverbandes Confederation of European Security Services (CoESS) gewählt. Im einzigen weltweit aufgestellten Sicherheitsverband, der „Ligue Internationale des Sociétés de Surveillance“ mit Sitz in Bern, ist er Mitglied des Board of Directors. Die gleiche Funktion bekleidet er auch bei ASSA-I Aviation Security Services Association International, in Brüssel.
 
Auch Kötters Vorgänger Wolfgang Waschulewski hat sich über zwanzig Jahre im BDSW aktiv für die Interessen der privaten Sicherheitsdienste eingesetzt. Er war Mitglied der Tarifkommissionen der Bundesländer Bayern, Brandenburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt. Dreizehn Jahre war er im Vorstand der Landesgruppe Baden-Württemberg tätig, von 2002 bis 2010 als Vorsitzender. 2001 wurde Waschulewski in das Präsidium des BDSW gewählt. Auf der 100-Jahr-Feier des Verbandes am 29. Oktober 2004 in Köln wurde er als Nachfolger von Rolf Wackerhagen zum Präsidenten gewählt.
 
„Wolfgang Waschulewski hat in den zwanzig Jahren seiner Verbandsarbeit, davon neun Jahre als Präsident, den Verband wie kaum ein zweiter vor ihm geprägt“, so Dr. Harald Olschok, Hauptgeschäftsführer und geschäftsführendes Präsidiumsmitglied des BDSW. 2014 erhielt Wolfgang Waschulewski für seine vielfältigen ehrenamtlichen Tätigkeiten das Bundesverdienstkreuz.

„Ich gratuliere Herrn Kötter zu seinem neuen Amt und wünsche ihm dabei auch viel Erfolg. Eine wichtige Aufgabe ist es, die Interessen unternehmensnaher Dienstleistungen - und dazu gehören auch die privaten Sicherheitsdienste - gegenüber Politik und Öffentlichkeit wirksam zu vertreten“, so Olschok abschließend.

 

 

v.l.: Wilhelm Oberste-Beulmann, Bernd Meurer, Michael H. Heinz, Thomas Breitkopf, Friedrich P. Kötter

 

v.l.: Wolfgang Waschulewski, Friedrich P. Kötter


Brancheninformationen (www.bdsw.de)
Private Sicherheitsdienstleister in Deutschland beschäftigen bundesweit rund 260.000 Sicherheitsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter. Im Jahr 2017 wurde nach vorläufigen Angaben ein Umsatz von ca. 8,40 Mrd. Euro erzielt. Davon entfallen auf die Segmente Geld und Wert bzw. Luftsicherheit jeweils ca. 700 Mio. Euro, insgesamt also 1,5 Mrd. Euro. Die im BDSW organisierten Unternehmen bieten vor allem hochwertige Dienstleistungen an. Dazu gehören u. a. Schutz von Kraftwerken und anderen Einrichtungen der Kritischen Infrastruktur sowie von militärischen Liegenschaften, Pforten- und Empfangsdienste, qualifizierte Objekt- und Werkschutzdienste. Eine stark zunehmende Bedeutung hat die Kombination von moderner Sicherheits- und Überwachungstechnik mit personellen Dienstleistungen („Integrierte Sicherheitslösung“). Der Umsatz beträgt ca. 700 Mio. Euro

Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) © 2018 . Alle Rechte vorbehalten.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok