Pressemitteilung des BDSW 54 / 2018

Berlin/ Brüssel – Die Mitglieder der Confederation of European Security Services (CoESS) wählten heute einen neuen Vorstand. BDSW Vizepräsident Friedrich P. Kötter wurde dabei erneut zum 1. Vizepräsidenten des europäischen Dachverbandes der privaten Sicherheitsdienste gewählt.

Der Verwaltungsrat der KÖTTER Security ist seit 2014 Vorstandsmitglied und arbeitet seit vielen Jahren aktiv im Vorstand mit. Er leitet zudem den Arbeitskreis Airport Security der CoESS.

Mit seinem persönlichen Engagement in der CoESS will Friedrich P. Kötter wirksam die deutschen Interessen in der 1989 in Rom gegründeten CoESS vertreten. Dieser Austausch, so Kötter, sei keine Einbahnstraße. „Man kann auch sehr viel von Europa lernen.“

Die CoESS setze sich für das Wachstum der Sicherheitswirtschaft ein und wolle den Kunden professionelle Sicherheitslösungen von hoher Qualität liefern. Die Bedeutung moderner Sicherheitstechnik werde immer wichtiger. Eine große Rolle käme dabei auch der Auswahl und Entwicklung von qualifiziertem Personal. Die Grundwerte der CoESS seien Qualität, Sicherheit, Compliance und Vertrauen.

Der langjährige Präsident der CoESS, Marc Pissens, wurde genauso wie der 2. Vizepräsident, Javier Tabernero, in seinem Amt bestätigt.

Der größte Erfolg in der Geschichte der CoESS, so Kötter, sei die „Best Value Initiative“, die gemeinsam mit dem Europäischen Gewerkschaftsbund UNI-Europa und der finanziellen Unterstützung der EU erarbeitet worden sein. Damit werden Kunden im Vergabeprozess unterstützt, wenn Sie nicht nur den Preis, sondern vor allem Qualitätskritieren als Grundlage ihrer Entscheidung machen wollen.

Das Handbuch für eine qualitätsorientierte Vergabe von privaten Sicherheitsaufgaben liegt auch auf Deutsch vor: www.securebestvalue.org/wp-content/uploads/2014/11/Best_Value_Manual_DE.pdf

v.l. 1. Vizepräsident Friedrich P. Kötter, Schatzmeister Vinzenz van Es, Geschäftsführerin Catherine Piana, Präsident Marc Pissens 

Brancheninformationen (www.bdsw.de)
Private Sicherheitsdienstleister in Deutschland beschäftigen bundesweit rund 260.000 Sicherheitsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter. Im Jahr 2017 wurde nach vorläufigen Angaben ein Umsatz von ca. 8,40 Mrd. Euro erzielt. Davon entfallen auf die Segmente Geld und Wert bzw. Luftsicherheit jeweils ca. 700 Mio. Euro, insgesamt also 1,5 Mrd. Euro. Die im BDSW organisierten Unternehmen bieten vor allem hochwertige Dienstleistungen an. Dazu gehören u. a. Schutz von Kraftwerken und anderen Einrichtungen der Kritischen Infrastruktur sowie von militärischen Liegenschaften, Pforten- und Empfangsdienste, qualifizierte Objekt- und Werkschutzdienste. Eine stark zunehmende Bedeutung hat die Kombination von moderner Sicherheits- und Überwachungstechnik mit personellen Dienstleistungen („Integrierte Sicherheitslösung“). Der Umsatz beträgt ca. 700 Mio. Euro.

Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) © 2018 . Alle Rechte vorbehalten.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok