Pressemitteilung des BDSW 50 / 2018

Berlin/Essen - Der Bundesverband der Sicherheitswirtschaft hat erstmals einen Auszubildendenpreis verliehen. „Gewinnerin des ersten BDSW Auszubildendenpreises ist die aus Frankfurt am Main stammende Betül Köksal-Yalki“, sagte BDSW Präsident Gregor Lehnert anlässlich der Preisverleihung in Essen. Frau Köksal-Yalki hat ihre Ausbildung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit bei der Bewachungsinstitut Eufinger GmbH im Sommer 2018 erfolgreich abgeschlossen.

Mit dem Auszubildendenpreis möchte der BDSW noch stärker dazu beitragen, dass der hohe Stellenwert qualifizierter Berufsausbildungen für die Sicherheitswirtschaft deutlich wird. Seit der Einführung der dualen Ausbildung - zur Fachkraft im Jahr 2002 und zur Servicekraft 2008 - haben über 10.000 junge Menschen ihre Prüfung erfolgreich abgelegt und stehen dem Markt als hochqualifizierte Arbeitskräfte zur Verfügung.

„Unsere Branche ist eines der vielfältigsten Dienstleistungssegmente. Die Qualifizierung der Beschäftigten hat dabei einen grundlegenden Einfluss auf die zu erbringende Dienstleistung“, so Lehnert. Der BDSW sieht in der Unterstützung der beiden zwei- und dreijährigen Berufsausbildungen in der Sicherheitswirtschaft eine große Chance, der Arbeitskräfteknappheit der Branche entgegenzuwirken. „Qualifizierte Auszubildende, die die unterschiedlichen Bereiche ihrer Tätigkeit kennenlernen und bestmöglich auf ihre spätere Tätigkeit vorbereitet werden, werden zu motivierten Beschäftigten“, so der BDSW Präsident.
Junge Fachkräfte seien die Zukunft der Branche, deshalb verleihe der BDSW auch bereits seit fast 10 Jahren den Ausbildungspreis an Ausbildungsbetriebe, die sich in besonderer Weise im Bereich Ausbildung engagieren.

Die Gewinnerin des ersten Auszubildendenpreises, Frau Köksal-Yalki, hat im Juli 2016, gemeinsam mit ihrem Mann, nach dem Abitur ihre Ausbildung bei der Bewachungsinstitut Eufinger GmbH in Frankfurt begonnen. Sie besuchte die Werner-Heisenberg-Schule in Rüsselheim und stellte, auf Grund ihrer überdurchschnittlichen Leistungen in der Berufsschule und in der betrieblichen Ausbildung, erfolgreich einen Antrag auf Verkürzung der Ausbildung. So konnte sie bereits am 05.06.2018 ihre Abschlussprüfung ablegen, die sie mit der Note 2 bestand.

„Ich gratuliere Frau Köksal-Yalki zu ihrer bestandenen Abschlussprüfung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit sowie zum Gewinn des ersten BDSW Auszubildendenpreises und wünsche ihr eine interessante und erfolgreiche Karriere in unserer Branche“, so Lehnert abschließend.

 


Brancheninformationen (www.bdsw.de)
Private Sicherheitsdienstleister in Deutschland beschäftigen bundesweit rund 260.000 Sicherheitsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter. Im Jahr 2017 wurde nach vorläufigen Angaben ein Umsatz von ca. 8,40 Mrd. Euro erzielt. Davon entfallen auf die Segmente Geld und Wert bzw. Luftsicherheit jeweils ca. 700 Mio. Euro, insgesamt also 1,5 Mrd. Euro. Die im BDSW organisierten Unternehmen bieten vor allem hochwertige Dienstleistungen an. Dazu gehören u. a. Schutz von Kraftwerken und anderen Einrichtungen der Kritischen Infrastruktur sowie von militärischen Liegenschaften, Pforten- und Empfangsdienste, qualifizierte Objekt- und Werkschutzdienste. Eine stark zunehmende Bedeutung hat die Kombination von moderner Sicherheits- und Überwachungstechnik mit personellen Dienstleistungen („Integrierte Sicherheitslösung“). Der Umsatz beträgt ca. 700 Mio. Euro

Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) © 2019 . Alle Rechte vorbehalten.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok