Pressemitteilung des BDSW 02 / 2018

Berlin – Dirk H. Bürhaus, Geschäftsführender Direktor der KÖTTER Security und Vorsitzender der Geschäftsführung/CEO der German Business Protection GmbH sowie der OSD Schäfer GmbH & Co. KG, feiert heute seinen 50. Geburtstag.

„Im Namen des BDSW gratuliere ich Herrn Bürhaus herzlich zu seinem runden Geburtstag und bedanke mich für sein außergewöhnliches Engagement für unseren Verband und die Sicherheitswirtschaft“, so BDSW Hauptgeschäftsführer Dr. Harald Olschok.

Seit über zwei Jahrzehnten engagiere sich Bürhaus ehrenamtlich in der Verbandsarbeit. Zunächst in der Tarifpolitik, in den letzten Jahren zunehmend im Wirtschaftsschutz und auch in der Normungsarbeit. In seiner schwäbischen Heimat sei er seit 2011 stellvertretender Vorsitzender der Landesgruppe Baden-Württemberg. Im Jahre 2011 wurde er als Nachfolger von Peter Bachus zum Vorsitzenden der Landesgruppe Hessen gewählt. Seit 2013 ist er auch stellvertretender Vorsitzender der Landesgruppe Rheinland-Pfalz/Saarland. Außerdem ist er im Arbeitskreis Wirtschaftsschutz stellvertretender Vorsitzender.

Schon sehr früh, so Olschok, habe Dirk Bürhaus die Bedeutung von Normen für den Dienstleistungssektor erkannt. Er sei Mitglied des Arbeitskreises beim Deutschen Institut für Normung e. V. (DIN) gewesen, der 2002 erstmals die DIN 77200 Anforderungen an Sicherungsdienstleistungen erarbeitet habe. Im November stellte er bei einer Tagung des DIN in Berlin die gründlich überarbeitete DIN 77200:2017  vor, an der er ebenfalls über viele Jahre aktiv mitgearbeitet habe. Den BDSW vertrete er darüber hinaus seit vielen Jahren im Fachbeirat der „Koordinierungsstelle Sicherheitswirtschaft“ beim DIN. Inzwischen ist Bürhaus auch an verantwortlicher Stelle in der europäischen Normungsarbeit aktiv. Er ist Vorsitzender des Arbeitskreises, der unter dem Dach des europäischen Komitees für Normung (CEN) erstmals eine Norm für den Schutz Kritischer Infrastrukturen erarbeitet.

Verbände leben vom ehrenamtlichen Engagement ihrer Mitglieder. Dirk H. Bürhaus, so Olschok abschließend, sei ein besonders aktiver und erfolgreicher Vertreter eines Mitgliedsunternehmens. Dafür gebühre ihm der besondere Dank des BDSW und seiner Mitgliedsunternehmen.



Brancheninformationen (www.bdsw.de)
Private Sicherheitsdienstleister in Deutschland beschäftigen bundesweit rund 260.000 Sicherheitsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter. Im Jahr 2016 wurde nach ersten Schätzungen ein Umsatz von ca. 8,62 Mrd. Euro erzielt. Die im BDSW organisierten Unternehmen bieten vor allem hochwertige Dienstleistungen an. Dazu gehören u. a. Schutz von Kraftwerken und anderen Einrichtungen der Kritischen Infrastruktur sowie von militärischen Liegenschaften, Pforten- und Empfangsdienste, qualifizierte Objekt- und Werkschutzdienste. Eine stark zunehmende Bedeutung hat die Kombination von moderner Sicherheits- und Überwachungstechnik mit personellen Dienstleistungen („Integrierte Sicherheitslösung“). Der Umsatz beträgt ca. 700 Mio. Euro.

Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) © 2018 . Alle Rechte vorbehalten.