„Mit falschen Angaben begründet die Gewerkschaft ver.di den Aufruf zu ganztägigen Streiks des Sicherheitspersonals an den Flughäfen in Hamburg, Hannover und Stuttgart und schädigt erneut zehntausende von unschuldigen Passagieren“, so der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Sicherheitswirtschaft (BDSW), Dr. Harald Olschok.

Durch die Aussagen des zuständigen ver.di-Bundesvorstandsmitgliedes, Petra Gerstenkorn, sei der Eindruck erweckt worden, dass die Sicherheitskontrollkräfte an den Flughäfen lediglich einen Mindestlohn zwischen 8,50 Euro und 9,00 Euro erhalten würden. „Dies ist nachweislich falsch“, so Olschok. „Die Luftsicherheitskontrollkräfte gehören seit Jahren zu der mit Abstand höchsten Lohngruppe in der Sicherheitsbranche“. Für die Beschäftigten an den Flughäfen liegen der Gewerkschaft erneut überdurchschnittliche Lohnangebote vor – die Arbeitgeber seien bereit in Niedersachsen 14,70 Euro, in Hamburg 14,90 Euro und in Baden-Württemberg 15,53 Euro zu zahlen.

Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) © 2020 . Alle Rechte vorbehalten.
 
WIR VERWENDEN COOKIES

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.