Pressemitteilung des BDSW 08 / 2017

Bad Homburg/Berlin - Am 12. Februar feiert der Vizepräsident des BDSW, Manfred Buhl, seinen 65. Geburtstag. Er wurde auf der Jahresmitgliederversammlung 2004 in Köln in das Präsidium des Bundesverbandes der Sicherheitswirtschaft (BDSW) gewählt. „Im Namen der Präsidiums- und Vorstandskollegen sowie der Geschäftsleitung des Verbandes gratulieren wir ihm zu seinem Ehrentag herzlichst“, so der Präsident des BDSW, Gregor Lehnert. „Wir wünschen ihm weiterhin gute Gesundheit und viel Erfolg in seiner beruflichen Arbeit.“ 

Manfred Buhl, so der BDSW-Präsident, habe sich in seiner Amtszeit vor allem für die qualitative Weiterentwicklung der privaten Sicherheitsdienste insgesamt und vor allem im Verband eingesetzt. Unter seiner Leitung wurde ein Arbeitskreis „BDSW-Qualitätsstandard“ eingerichtet. Wichtige Ergebnisse dieser Arbeit flossen in die Neufassung der DIN 77200, die derzeit in einem Arbeitskreis beim Deutschen Institut für Normung erarbeitet werde. 

Neben seiner Präsidiumstätigkeit und der Leitung des BDSW-Fachausschuss Qualitätsstandard engagiert sich Buhl im europäischen Dachverband der Sicherheitswirtschaft, der Confederation of European Security Services (CoESS). Er vertritt den BDSW im Arbeitskreis "Guarding". Neben seinen Verbandstätigkeiten ist er auch Mitglied des Vorstands der Schwedischen Handelskammer in der Bundesrepublik Deutschland.

Buhl studierte an der Frunse-Militärakademie in Moskau und wechselte zu Beginn der 90er Jahre von der Bundeswehr zur DSW Security in Potsdam. Dieses Unternehmen wurde 1996 vom damals größten europäischen Sicherheitskonzern SECURITAS Schweden übernommen und umbenannt. Seit 2003 ist Manfred Buhl Vorsitzender der Geschäftsführung der Securitas Holding GmbH und ist damit verantwortet für die Entwicklung des mit fast 20.000 Beschäftigten und mehr als 750 Mio. Euro Umsatz größten Unternehmens des privaten Sicherheitsgewerbes in Deutschland. Manfred Buhl ist verheiratet, hat zwei Töchter und lebt seit Jahrzehnten in Strausberg.

 

 

 

Brancheninformationen (www.bdsw.de)

Private Sicherheitsdienstleister in Deutschland beschäftigen bundesweit über 257.500 Sicherheitsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter. Im Jahr 2015 wurde ein Umsatz von ca. 6,9 Mrd. Euro erzielt. Die im BDSW organisierten Unternehmen bieten vor allem hochwertige Dienstleistungen an. Dazu gehören u. a. Personen- und Gepäckkontrollen an Flughäfen, Schutz von Kraftwerken und anderen Einrichtungen der Kritischen Infrastruktur sowie von militärischen Liegenschaften, Pforten- und Empfangsdienste, qualifizierte Objekt- und Werkschutzdienste. Eine stark zunehmende Bedeutung hat die Kombination von moderner Sicherheits- und Überwachungstechnik mit personellen Dienstleistungen („Integrierte Sicherheitslösung“). 

 

Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) © 2017 . Alle Rechte vorbehalten.