Sehr geehrte Damen und Herren,

die Folgen der Corona-Krise werden unsere Mitgliedsunternehmen in den nächsten Wochen vor gewaltige Herausforderungen stellen. Wir wissen, dass für zahlreiche Unternehmen in der Sicherheitswirtschaft eine existenzgefährdende Situation entsteht.

Präsidium und Geschäftsführung werden alles in ihrer Kraft stehende tun, um die Folgen abzuschwächen.

Wir werden Sie regelmäßig über relevante Änderungen und politische Forderungen informieren:

  1. IHK

    Die Industrie- und Handelskammern (IHKs) haben gerade darüber informiert, dass IHK-Unterrichtungen sowie Sach- und Fachkundeprüfungen abgesagt werden, einzelne Ausnahmen für systemrelevante Betriebe seien möglich.

    Wir werden heute noch in einem Schreiben an die zuständigen Minister von Bund und Ländern die Aussetzung der URV und Sachkundeprüfungen bis auf weiteres fordern.

    Es kann nicht sein, dass die öffentlichen-rechtlichen Kammern ihren Verpflichtungen nicht nachkommen und damit de facto für unsere Mitgliedsunternehmen eine ordnungsgemäße Gewerbeausübung unmöglich machen.

 

  1. Kurzarbeitergeld und Krankengeld

    Gestern haben wir in einem gemeinsamen Schreiben mit dem Bundesinnungsverband Gebäudereinigung die Bundesminister Altmaier und Heil auf die prekäre Situation in unseren Branchen hingewiesen und die nachfolgenden Forderungen erhoben:

    „Am Ende stehen in unseren personalintensiven Branchen immer die Unternehmen, die diese Lasten und Konsequenzen nicht bewältigen können. Deshalb sind neben der von uns sehr begrüßten Regelung zur Vereinfachung des Kurzarbeitergeldes folgende Maßnahmen zur Vermeidung der Zahlungsunfähigkeit der betroffenen Unternehmen unerlässlich.

    1. Die Regelung für das Kurzarbeitergeld muss auch für einen bestimmten Zeitraum auch für geringfügig Beschäftigte gelten.

    2. Das durch die Krankenkassen übernommene Krankengeld muss bereits ab dem ersten Tag statt aktuell erst nach der sechsten Woche von den Krankenkassen für einen bestimmten Zeitraum gezahlt werden. Selbstverständlich müssten die Krankenkassen einen entsprechenden steuerfinanzierten Zuschuss erhalten.
    3. Die zur Liquidität der Sozialversicherungsträger 2005 eingeführte Vorfälligkeit der Sozialversicherungsbeiträge muss zurückgenommen werden.“

 

Mit freundlichen Grüßen

gez. Geschäfstleitung

Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) © 2020 . Alle Rechte vorbehalten.
 
WIR VERWENDEN COOKIES

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.