Willkommen beim BDSW

Sie finden auf unseren Seiten Informationen über den Sicherheitsmarkt sowie den

BUNDESVERBAND DER SICHERHEITSWIRTSCHAFT



01.09.2014


AVE für Berlin und Brandenburg „Höhere Löhne für Beschäftigte im Sicherheitsgewerbe“


            








Dilek Kolat,                   

Senatorin für Arbeit,     
Integration und Frauen    

                         








Günter Baaske,

Minister für Arbeit,
Soziales, Gesundheit und Familie















Für die Beschäftigten im Berliner und Brandenburger Sicherheitsgewerbe gibt es „deutliche Verbesserungen bei der Entlohnung und bei anderen Leistungen“, so Berlins Arbeitssenatorin Dilek Kolat und Brandenburgs Arbeitsminister Günter Baaske. Hintergrund: Jüngst wurde im Bundesanzeiger die Allgemeinverbindlicherklärung von Kolat und Baaske veröffentlicht, mit der der Entgelttarifvertrag für Sicherheitsdienstleistungen vom 10. März für beide Länder für allgemeinverbindlich erklärt wird.

Dem Vertrag zufolge steigen zum 1. Juli 2014 beispielsweise die Löhne der untersten Gruppe von 7,50 Euro auf 8,15 Euro, ab 1. Januar 2015 auf 8,60 Euro und ab 1. Januar 2016 auf 9,00 Euro. Ähnliche prozentuale Steigerungen gibt es auch in anderen Lohngruppen. Der Tarifvertrag sichert auch Zuschläge für Nacht-, Sonn- und Feiertagsarbeit und regelt Urlaubsansprüche, so gibt es ab 1. Januar 2015 zwei Tage mehr Urlaub.

Mit der Erklärung gilt der Tarifvertrag auch für Betriebe, die nicht den Landesgruppen Berlin und Brandenburg des Bundesverbandes der Sicherheitswirtschaft (BDSW) angehören, und damit für etwa 20.000 Beschäftigte. Er gilt für Sicherheitsdienste und Kontroll- und Ordnungsdienste sowie für alle Einrichtungen, die im Bereich des Wach- und Sicherheitsgewerbes ausbilden; jedoch unter anderem nicht für Geld- und Werttransporte und Geldbearbeitungsdienste sowie Sicherheitsmaßnahmen nach dem Luftsicherheitsgesetz. Kolat und Baaske sind damit dem Vorschlag der Tarifausschüsse gefolgt, die in ihrer Sitzung am 30. Juli 2014 die Allgemeinverbindlicherklärung des Tarifvertrages empfohlen hatten.

Dilek Kolat: „Ich bin der Empfehlung des Tarifausschusses, die Allgemeinverbindlichkeit des Tarifvertrages zu erklären, gefolgt, um allen in diesem Gewerbe Beschäftigten auch weiterhin eine Entlohnung nach diesem aktuellen Tarifvertrag zu sichern. Nur so können noch unterhalb dieses Tarifniveaus stattfindendes Lohn- und Sozialdumping sowie Wettbewerbsverzerrungen zu Lasten tariftreuer Unternehmen verhindert werden. Das Wach- und Sicherheitsgewerbe in der Region ist ein gutes Beispiel für eine vorbildliche Sozialpartnerschaft, in deren Rahmen es gelungen ist, das Entgeltniveau in dieser Branche in den letzten Jahren von zum Teil unter sechs Euro pro Stunde auf ein inzwischen deutlich höheres Niveau zu entwickeln.“

Günter Baaske: „Ich begrüße sehr, dass es im Wach- und Sicherheitsgewerbe keine Lohnunterschiede zwischen den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in Berlin und Brandenburg gibt. Dies sollte auch für andere Branchen Vorbild sein. Ich freue mich, dass mit diesem Tarifvertrag auch der künftige allgemeine gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro überschritten wird. Das ist ein großer Schritt, da in dieser Branche sehr lange sehr schlecht gezahlt worden war.“




27.08.2014
















































Das Programm zum Tag der Aus- und Weiterbildung am 23. September 2014,
security essen 2014 können Sie sich
hier downloaden.





04.08.2014



Wolfgang Waschulewski, Ehrenpräsident des BDSW Bundesverband der Sicherheitswirtschaft, wurde am 1. August durch den Bundespräsidenten das Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Die Übergabe wurde vom Bayerischen Staatsminister der Justiz, Prof. Dr. Winfried Bausback, MdL, im Festsaal des Landschaftsparks Schönbusch in Aschaffenburg vorgenommen.

Zur Presseinformation 41/2014 vom 1. August 2014.





25.07.2014

Security Essen: Auf neue Anforderungen reagieren
















Podium der Vorpressekonferenz zur Security Essen (von links):
Stephan Schmidt, Dr. Harald Olschok, Oliver P. Kurth, Peter Krapp, Jürgen Junghanns.


Im Juni lud die Messe Essen GmbH zu ihrer Vorpressekonferenz der Fachmesse Security Essen ein. In der Veltins-Arena auf Schalke wurden bereits erste Trends und Marktdaten zur Sicherheitsbranche vorgestellt.


Den Artikel erschienen in Sicherheit.info können Sie hier lesen.




2. Juli 2014

Security Essen: Innovationen für zivile Sicherheit und Brandschutz


Zu ihrem 40-jährigen Jubiläum präsentiert sich die Security Essen in Bestform: Mehr als 1.000 Aussteller aus rund 40 Nationen machen die Messe Essen vom 23. bis 26. September 2014 erneut zum globalen Markt für zivile Sicherheit und Brandschutz. 
 


















Gesprächspartner auf der Fach-Pressekonferenz Security Essen 2014 in der Veltins Arena Gelsenkirchen (v.L.n.R.): Stephan Schmidt (Geschäftsführer FVSB), Dr. Harald Olschok (Hauptgeschäftsführer BDSW und BDGW), Oliver P. Kuhrt (Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Essen GmbH), Peter Krapp (Geschäftsführer des Fachverbandes Sicherheit im ZVEI), Jürgen Junghanns (Vorstandsmitglied BHE).

Am Mikrofon: Thomas Spiegel, Direktor Medien, Kommunikation und PR des Gastgebers Schalke 04
// Copyright: Helga Rouyer-Lüdecke


Wachstumsbereich Sicherheitsdienstleistung

2014 werden die Sicherheitsdienstleister noch stärker in Essen vertreten sein: Die Sonderschau „Schutz, Sicherheit & Service“ zieht deshalb in die größere Halle 6 in unmittelbare Nähe zu den Sicherheitsfahrzeugen um. Hier werden unter anderem acht Mitgliedsunternehmen der Bundesvereinigung Deutscher Geld- und Wertdienste e. V. (BDGW) an einem Gemeinschafsstand aktuelle Trends beleuchten. Zum ersten Mal werden auch sieben Mitgliedsunternehmen des Bundesverbands der Sicherheitswirtschaft gemeinsam auftreten. Beide Verbände werden außerdem an einem dritten Gemeinschaftsstand ihre Arbeit näher vorstellen.

Rund 100 Vorträge zu topaktuellen Themen

Mit einem hochkarätigen Fachprogramm fördert die Security Essen auch 2014 wieder den fachlichen Austausch zwischen Herstellern, Entwicklern und Anwendern. In rund 100 Vorträgen und Expertenrunden geben Branchenfachleute ihr Wissen aus erster Hand weiter. Das Security Forum I (Halle 5) beleuchtet aktuelle Branchentrends – unter anderem aus den Bereichen Alarmanlagen, mechanische Sicherungstechniken, Sicherheits-Management und Terrorabwehr. Das Security Forum II (Halle 7) widmet sich unter anderem Themenbereichen wie Security Research, Brandschutz und Public Security. Beiden Foren werden von der SecuMedia Verlags GmbH organisiert.

www.security-essen.de






Unsere Sponsoren

   


Managementhandbuch
Sicherheitswirtschaft und
Unternehmenssicherheit

Herausgeber:
Professor Dr. Dr. h.c. mult. Rolf Stober, Direktor des Forschungsinstituts für Compliance, Sicherheitswirtschaft und Unternehmenssicherheit (FORSI) an der DUW, Deutsche Universität für Weiterbildung, Berlin, Dr. Harald Olschok, Hauptgeschäftsführer Bundesverband der Sicherheitswirtschaft e.V. (BDSW), Dr. Stephan Gundel, Leiter Abteilung Sicherheit, Gefahrenabwehr, Gruner AG, Basel, und Manfred Buhl, Vorstandsvorsitzender SECURITAS Holding, Deutschland
2012, 1274 Seiten,




Das Handbuch nimmt umfassend Stellung zu allen Bereichen des Sicherheitsmanagements. Das systematische Kommentarwerk behandelt eingehend sowohl die verschiedenen rechtlichen Fragen als auch die technischen Aspekte der Sicherheitswirtschaft und des Unternehmensschutzes. 70 Experten aus Wissenschaft und Sicherheitsmanagement aus Deutschland und der Schweiz bringen ihr Wissen und ihre beruflichen Erfahrungen in das Buch ein. Das Werk wendet sich erstmals an das Sicherheitsgewerbe und die Verantwortlichen für Unternehmenssicherheit sowie an die öffentliche Hand.

  









































Projekt SicherheitsWiki

Auswirkungen des Arbeitnehmer- Entsendegesetzes auf die Gebäudereinigung der Kommunen

 

 
Masterstudiengang im Sicherheitsmanagement
DUW bietet an: Masterstudiengang im Sicherheitsmanagement
 
Der BDSW ist von der IHK ein anerkannter Ausbildungsbetrieb
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 4 von 6